Mülli Vanülli

Was Dir passieren kann, wenn Du am Isarufer Zigarettenkippen sammelst.

An einem lauen Septemberabend haben wir die überdimensionale Jukebox Mülli Vanülli an der Isar aufgebaut. Alle, die uns geholfen haben Zigarettenstummel oder Kronkorken zu sammeln, wurden mit einem Eintrittsticket belohnt. Schaut, was sie drinnen erwartet hat:

Und wieso haben wir eine Party für Kippensammler geschmissen?

Weil Kippen und Kronkorken an der Isar eine lange Reise vor sich haben:

Einmal hingeworfen, kann niemand sie mehr aufsammeln. Viel zu lang das Isarufer, zu zahlreich und zu klein der Dreck. Nach dem nächsten Regen oder Hochwasser sind sie dann aber alle weg – auf dem Weg in die Donau, ins schwarze Meer und schließlich ins Mittelmeer.

 

SLIDESHOW: Gleich gehts los.

 

Eine Kippe ist doch nicht so schlimm, oder?

Doch. Wusstest Du, dass:

  • eine einzige Kippe über 40 Liter Wasser verseucht?
  • Fische schon bei zwei Kippen pro Liter Wasser sterben?
  • der Zigarettenstummel die absolute Nummer eins des Mülls ist, der der an den Küsten dieser Welt angeschwemmt wird? Mehr als Plastiktüten oder Blechdosen?
  • weltweit 4,5 Billionen Kippen pro Jahr weggeschmissen werden? Und 80% davon NICHT im Müll landen?

Aber wir wollen nicht schimpfen – lieber ermutigen.

Mit dem Zeigefinger an der Isar rumlaufen und Menschen ermahnen bringt aber sicherlich nichts. Deswegen haben wir einen Weg gesucht, sie auf positive Weise, durch Interaktion und eigene Erfahrung auf das Problem zu bringen. Das Ergebnis war Mülli Vanülli: Eine kleine aber feine Live-Jukebox, in die nicht jeder durfte.

 

Was sie drinnen wohl erwartet?

Eine bleibende Erfahrung.

Erstaunlich, wie viele Zigarettenkippen man tatsächlich findet, wenn man sich nur einmal bückt und die Grashalme etwas zur Seite drückt. Das hat alle, die wir mit der Aktion erreicht haben nachhaltig beeindruckt, und wird ihnen lange im Gedächtnis bleiben. Genau so wie die Party danach in der Jukebox. 😉

SLIDESHOW: Die Party nimmt Fahrt auf...

Der Sauberkeits-Effekt ist größer, als man denkt

Mit den gut 3000 Kippen, die das Isarvolk an diesem Abend in unsere Röhre schmiss anstatt ans Flussufer, konnten wir etwa 130.000 Liter Wasser sauber halten. Außerdem haben wir so viele Kronkorken gesammelt, dass daraus ein 30-Liter-Bierfass geformt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.