Neues Outfit aus alten Klamotten:
Julia verkauft und kauft neu.

Verkaufen und Kaufen, lautete meine Aufgabenstellung. Mit zwei Panzern auf der Brust gestaltet sich schon der erste Teil davon nicht grad leicht.

Vorher-5

Julia vor dem Selbstversuch mit Karo-Jacke und Panzer-T-Shirt

Da ich keine Zeit und Lust auf Flohmarktorga hatte, habe ich alle Teile erstmal fein zurecht gelegt und abfotografiert. So sollten sie dann auf Facebook in der „Verkauf´s München“-Gruppe und schließlich auch im Kleiderkreisel (www.kleiderkreisel.de) erscheinen. Auf Facebook hat leider kaum jemand reagiert. Also doch die überregionale Variante. Die Latzhose war schnell weg und musste durch Deutschland verschickt werden. Aber dann wartete ich und wartete. Als nach drei Wochen immer noch keine Reaktion auf die restlichen wunderschönen Dinge kam, fing ich an, teils aus Spaß teils aus Verzweiflung, alle möglichen Freunde zu fragen. Normalerweise würde ich ja kein Geld von ihnen nehmen, aber ohne Witz, diese Methode war viel persönlicher, lustiger und auch erfolgreicher, ich hatte schnell alles zu Freundschaftspreisen verkauft und die anderen waren sogar glücklich damit! 27€ hab ich insgesamt erwirtschaftet und jetzt wollte ich mich hochmotiviert auf die Suche nach einem neuen, natürlich fair gehandelten oder ökologisch produzierten Outfit machen.

 

Nachher-6

Julia nach dem Selbstversuch

Die Ernüchterung ließ nicht lange warten. Man bekommt für das Geld leider nicht viel, wenn man diesen Ansprüchen gerecht zu werden versucht. Aber warum immer neu kaufen, wenn es doch ohnehin so viele Klamotten auf diesem Planeten gibt?
Ich bin schließlich zu Oxfam (www.oxfam.de) gegangen. Sie verkaufen an vielen Standorten Sachspenden mit Hilfe ehrenamtlicher Mitarbeiter und verstehen sich als Entwicklungsorganisation, die Partnerorganisationen für eine gerechte Welt ohne Armut unterstützt UND sie haben durchaus ganz feine Sachen im Sortiment, so dass ich in Retro-Hosenrock und Shirt frisch eingekleidet den Laden verließ und sogar noch genügend Groschen für 5 Kugeln Eis in der Tasche hatte…