Das Niet- und Nähfest

Gemeinsam reparieren statt neu kaufen

Wer kennt sie nicht, die kleinen Löcher in den Klamotten, die nach einiger Zeit der Nutzung einfach auftauchen. Oder das Kleid, das nicht mehr ganz sitzt. Das T-Shirt, das irgendwie ganz ok, aber irgendwann auch ziemlich langweilig ist. Zum Reparieren fehlen oft Zeit und Muse, zum Entsorgen sind sie zu schade, also landen die Klamotten im hintersten Eck des Schrankes. Leichter und schneller als die Reparatur ist dann doch oft der Kauf neuer Kleidungsstücke mit dem dazugehörenden Ressourcenverbrauch.
Das muss nicht sein, dachten wir uns und deshalb veranstalteten wir das Niet- und Nähfest im großartigen HUIJ!
Am vergangenen Sonntag haben alle Gäste diese löchrigen, langweiligen oder nicht-ganz-sitzenden Kleidungsstücke ins HUIJ gebracht und dort gemeinsam repariert, gefärbt, bedruckt und umgenäht. Vor dem HUIJ wurden in der Sonne Kaffee und selbstgemachter Kuchen verspeist, während drinnen die Nähmaschinen heiß liefen und sich einige zum ersten Mal im Leben ans Nähen machten – unter Anleitung von Anja vom HUIJ-Team und von Maria von rehab republic. Sogar einige Jungs merkten, dass Nähen durchaus Spaß machen kann und reparierten ihre kurzen und langen Hosen sowie sogar eine Boxershorts. Emanzipation at it’s best!

Ob demnächst privat oder nochmal in größerem Kreis… es wird nicht unsere letzte Klamotten-upcycle-repair-action gewesen sein!

Fotos: rehab republic

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.