Was rehab republic dazu beiträgt

Woher kommt der Wandel?

Um eine nachhaltigere Welt zu bauen, müssen wir uns wandeln. Die Politik, die Gesellschaft, die Wirtschaft; zuerst aber vor allem mal uns, den Menschen. Von innen. Wie erreichen wir das? Müssen wir dafür mehr wissen? Wir wissen doch schon so viel. Müssen wir verstehen, welche Auswirkungen unser Handeln hat? Wir kennen doch die Zusammenhänge. Müssen wir den Ernst der Lage klar machen? Vielleicht. Alle diese Ansätze sind wichtig. Aber wir aus der rehab republic sind überzeugt, dass eine Sache oft vergessen wird, wenn es um Umwelt, Nachhaltigkeit und globales Zusammenleben geht: der Bock. Der Bock darauf, die eigenen Routinen zu ändern. Nicht nur zu Dinge zu wissen, zu verstehen und die Folgen einzusehen, sondern auch Lust dazu, die Dinge anders anzugehen. Umdenken ist toll – Umhandeln viel besser!

Bock oder nicht Bock? Das ist hier die Frage.

Wenn wir wollen, dass alle Bock drauf haben, dann müssen wir erst mal selbst Bock drauf haben. Indem wir uns Freude bereiten, indem wir Dinge positiv angehen, neugierig sind und Neues ausprobieren. Indem wir zeigen: Wir sind hier, wir probieren das, und es macht uns Laune. Und ihr könnt mitmachen. Unser Ausprobieren rotiert dabei meistens um Fragen wie zum Beispiel diese hier:

  • Wie können wir besser konsumieren?
  • Welche Ernährung ist gesund und gleichzeitig umweltfreundlich?
  • Wie können wir die Solidarsysteme unserer Gesellschaft stärken?
  • Wie können Unternehmen für den Menschen wirtschaften, anstatt gegen ihn?
  • An welchen Siegeln können wir uns orientieren?
  • Wie kann jeder von uns Energie sparen und wie können wir „sauberere Energien“ nutzen?
  • Welche sozialen und technischen Innovationen machen uns fit für die Zukunft?