Olytopia – Aktuell

Unser Taschenbaum, ein ehemaliger Garderobenständer mit bemalter Baumkrone und Ästen voller Stofftaschen, ist fertig und wartet vor dem Olympiawerk darauf, genutzt zu werden!

Du willst auf dem Heimweg noch schnell ein paar Äpfel, ein Brot und einen Liter Milch einkaufen und hast blöderweise keine Tasche dabei? Kein Problem: Pflücke dir einfach eine Tasche vom Taschenbaum und trage deine Einkäufe darin nach Hause.

Aber Achtung: Die Taschen an diesem Baum sind als Leihtaschen gedacht. Bitte bringe die Tasche(n) beim nächsten Mal wieder zurück, damit der Baum nicht irgendwann leer dasteht. Die Taschen können entweder frisch gewaschen im Olympiawerk abgegeben oder in die Rückgabekiste neben dem Baum geworfen werden, dann übernehmen wir das Waschen.

Du willst, dass der Taschenbaum noch mehr Früchte trägt?

Dann kannst du natürlich auch deine eigenen überschüssigen Taschen spenden.

Unsere nächsten Veranstaltungen

20.04.2021: Unser nächster Stammtisch findet am Dienstag, den 20. April um 19.00 Uhr wieder digital statt! 💻✨
Den Link dazu gibt’s per Mail.

Hier ist jede:r willkommen und herzlich eingeladen! Besonders für neue Interessierte ist unser Stammtisch eine gute Gelegenheit zu sehen, wer wir sind und woran wir aktuell arbeiten.
Falls ihr Fragen habt, schickt uns einfach eine Mail.

Die nächsten Stammtisch-Termine für dieses Jahr sind:

  • 19. Mai 2021

Ihr seid noch nicht auf unserer Newsletter-Liste?
Einfach per Mail anmelden!

Olytopia ist „Landessieger Bayern“ beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 (DNP)

Wie bereits beim letzten Stammtisch und dem 1-Jahr-Olytopia Treffen angesprochen, wurden wir vor einigen Tagen für den „Deutschen Nachbarschaftspreis“ (DNP) der nebenan.de Stiftung von nebenan.de nominiert. Nun haben wir diese Woche Bescheid bekommen, dass wir tatsächlich gewonnen haben und der „Landessieger Bayern“ geworden sind! YEAH! 🤩🥳
Beworben haben sich insgesamt gut über 100 Projekte aus ganz Deutschland, von welchen nun pro Bundesland eines ausgewählt wurde! Die Auswertung auf Bundesebene steht noch aus und wird im Laufe der nächsten Woche bekanntgegeben. Mit etwas Glück und viel Daumendrücken könnten wir auch hier vielleicht noch einmal etwas abstauben – wir sind gespannt!
Hier gibt es noch weitere Infos zum Preis und den anderen Preisträgern. Wir freuen uns natürlich riesig und bedanken uns an dieser Stelle erst einmal bei der „nebenan.de“-Stiftung, die den Preis ausgelobt und vergeben hat und natürlich bei euch allen, die ans Olympiadorf und unser Projekt glauben und uns dabei unterstützen, gemeinsam weiter an den vielen tollen Ideen zu arbeiten. DANKE! 🌳
Auf unserer Linklist gibt es außerdem noch ein paar weitere Infos zum Preis, unserem Projekt und unseren kommenden Veranstaltungen! 📲

Rückblick World Cleanup Day am 19.09.2020

Am 19. September stand der World Cleanup Day an!
Unsere Aufräumaktion vom letzten Samstag, zu Ehren des „World Cleanup Day“ war erfolgreich und sehr ertragreich! Auch wenn, aufgrund des letzten Sommertag-Wetters nicht ganz so viele zum Müll sammeln zu begeistern waren, haben wir einiges an Zigaretten, Kronkorken, Plastikschnipsel, Scherben und auch Spielzeugautos und eine Zuckerzange vom Boden, aus Fugen, unter Bänken und in Gebüschen zusammengesammelt. Anschließend haben wir den Müll mit dem Lastenrad zur Wiese hinter der Eisbachwelle gebracht, wo rehab republic eine zentrale Annahmestelle für gesammelten Müll aus dem Englischen Garten und ganz München eingerichtet hatte, wo der Müll schließlich sortiert und sortengerecht entsorgt wurde. Neben der „Arbeit“ haben aber auch eine Liveband, ein Künstler mit einem „Müll-Werk“ und ein Surfboard aus 3.500 Zigarettenstummeln an der Eisbachwelle für hoffentlich genug ausgleichendes „Vergnügen“ gesorgt. Wir fanden es auf jeden Fall super! Bilder vom Tag haben wir einige gesammelt, falls ihr alle sehen möchtet, schreibt uns gerne eine Mail!
Danke für alle Jäger und Sammler! ✨

Anbei noch ein kleiner Rückblick auf unserem Instagram-Kanal:

https://www.instagram.com/p/CFfldSzoT0n/?utm_source=ig_web_copy_link

Lastenräder im Olympiadorf

Thema Lastenräder! 📦🚲
Aktuell stehen zwei elektrische Lastenräder beim Olympiawerk zur Verfügung. Sobald beide wieder technisch überholt wurden und ein praktikables Ausleihkonzept ausgearbeitet wurde, haben wir hierzu hoffentlich erfreuliche Nachrichten für euch! 🙂💪🏼
Für die Anschaffung eines dritten Lastenrades müssten diese beiden erst einmal ausgelastet werden, wir haben dazu aber schon einmal eine Umfrage erstellt. Wir würden uns sehr über viele ausgefüllte Bögen freuen (es gibt eine deutsche und eine englische Version). ✌🏼

Deutsch: https://olytopia.typeform.com/to/W2N2PT

Englisch: https://olytopia.typeform.com/to/MeXhpC

Um die Instandhaltung und Wartung kümmert sich der Werkstattausschuss des Vereins der Studenten im Olympiadorf.
Das Olympiawerk kennt ihr vielleicht von der Paketabholung oder weil man immer mal wieder auf dem Weg zum Edeka quasi direkt daran vorbei läuft.
In der Ladenstraße gelegen, bieten die Inhaber Reparaturen vieler Arten und auch Services wie Schlüsseldienst oder Paketannahme und Versendung an. 🔧⚙️🔑📮📦
Außerdem könnt ihr hier verschiedene Handwägen, Fahrräder, E-Bikes und Lastenräder mieten, um damit zu fahren oder große Gegenstände, Einkäufe oder Ähnliches zu transportieren. 🚲
Schaut doch mal bei ihnen oder ihrer Homepage www.olympiawerk.de vorbei! 🖥

Wie gehen wir mit der aktuellen Situation am besten um?

Die aktuelle Situation wirkt sich natürlich auch auf unsere Arbeit aus. Denn Olytopia basiert ja auf der Idee, nachhaltige Aktionen und Veranstaltungen zu organisieren und unterschiedliche Menschen zusammen zu bringen. Genau das ist derzeit aber nicht möglich.

Dennoch wollen wir versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Gerade weil wir der Meinung sind, dass diese Ausnahmesituation auch Chancen – vor allem die Chance für Veränderung – mit sich bringt, wollen wir weitermachen.

Die Dankbarkeit, Solidarität, Rücksicht, Unterstützung, Verantwortung und Wertschätzung, die wir in den letzten Wochen erleben durften machen uns ebenso wie der Rückgang von Flügen, des Verkehrsaufkommens allgemein und vielleicht auch in vielen Bereichen des Konsums Hoffnung, dass ein anderes Zusammenleben möglich ist. Allerdings werden sich die Herausforderungen und Ungerechtigkeiten unserer Zeit auch aufgrund von Corona nicht einfach in Luft auflösen. Aus diesem Grund sollten wir den Ausnahmezustand nutzen, um sowohl individuell als auch gesamtgesellschaftlich alte nicht-nachhaltige Gewohnheiten zu überdenken und nachhaltige Alternativen auszuprobieren und zu etablieren.

Was kann man gerade noch alles machen?

Deshalb machen wir uns gerade fleißig Gedanken, was wir in den nächsten Wochen im Rahmen unserer Möglichkeiten einzeln und gemeinsam machen können. So haben wir z.B. ein paar Ideen gesammelt, wie wir Zuhause oder beim Spaziergang auch unabhängig voneinander Nachhaltigkeit (er)leben können.

Anbei gibt es noch den Text zum 7-Dinge Bild in ausführlicher Version: