Vom Milchhäusl zum Fräulein Grüneis: Ploggen ist das neue Joggen!

Plogging erobert München

Als wir in den letzten Wochen in den Medien immer mal wieder was von einer neuen Trendsportart aus Schweden, dem sogenannte „Plogging“ hörten, waren wir uns als umweltbewusste und tendenziell auch sportliche Gruppe einig: Das können wir auch. Und vor allem: das brauchen wir auch in München. Das vermeintlich so geschleckte und saubere München hat in den letzten Jahren nämlich ganz schön aufgeholt, was die Vermüllung von Parks, Straßen und Grünstreifen angeht.

Plogging: Geselliges Müllsammeln im Englischen Garten

Gesagt, getan: bei unserem rehab-camp vor ein paar Wochen suchten wir dann einen Termin, erstellten eine facebook-Veranstaltung, um noch ein paar Plogging-Interessierte einzuladen und so trafen sich am Sonntag 20 Leute in Joggingoutfit und mit Beuteln und Handschuhen ausgestattet beim Milchhäusl im Englischen Garten zum Ploggen. Was ist eigentlich dieses „Plogging“? Das ist eine Mischung aus „plocka“ (schwedisch für aufheben) – und „jogging“.

Es geht also um ein sportliches und meist geselliges Müllsammeln: Bonbon- und Eis-Verpackungen, Kronkorken, Eislöffel, Luftballons, Strohhalme, Socken und natürlich jede Menge Kippen wurden so auf unserer Plogging-Strecke durch den Englischen Garten aufgesammelt. Auch abgefahrene Fundstücke wie Schnuller, eine Brille, einen Strohhut und gar ein ganzer Schlüsselbund fanden den Weg in unsere Taschen und Tüten.

 

Nach einer guten, schweißtreibenden und ereignisreichen Stunde trafen sich die Plogger und „Plaker“ (Walken und Müll sammeln) beim Fräulein Grüneis, wo wir alle auf ein paar Erfrischungsgetränke eingeladen wurden. Vielen Dank dafür!

Interessante Fundstücke und viel Motivation unterwegs

Nachdem wir durchgeschnauft hatten, war unsere Neugier so groß, wie viele Schnuller und sonstige Fundstücke zusammenkamen, dass wir unseren gesammelten Müll ausleerten und sortierten. Erstaunlich und erschreckend zugleich, vor welchen Haufen Müll wir dann standen, die wir in nur 1 Stunde mit ca. 20 Personen gesammelt hatten. Seht selbst.

Ohne explitzit Kronkorken und Kippen zu sammeln, kamen leider viel zu viel davon zusammen. Dass gerade Kippen und deren Filter und giftigen Inhaltsstoffe Flora, Fauna und Grundwasser vergiften ist leider noch immer nicht bei jedem angekommen.

In unseren Köpfen bleibt aber keinesfalls in erster Linie der Müllberg sondern vor allem der Spaß daran, mit anderen Leuten Sport zu treiben, dabei was Gutes zu tun und gleichzeitig noch ordentlich Zuspruch von unseren Mitmenschen zu bekommen. Und: der Muskelkater am Po beim Schreiben dieser Zeilen spricht auch dafür, dass das Bücken nicht schadet 🙂

Hier einige Zitate die zeigen, warum wir uns schon auf das nächste Mal Ploggen freuen:

  • „Ich wurde beim Joggen noch nie so oft angefeuert und gelobt“
  • „Macht ihr das freiwillig? Mei subba!“
  • „Nach dem dritten Taschentuch ist es gar nicht mehr so eklig ;-)“
  • „Habt ihr noch eine Mülltüte für mich, dann sammle ich auch beim Joggen?“
  • „Mama, schau mal, die ploggen – das ist der neue Trend aus Schweden“
  • (Vater zum Sohn:) „Schau mal, die haben ganz viel Müll gesammelt, weil so viele doofe Menschen den Müll einfach auf den Boden werfen“
  • „Meine Frau macht das auch immer – aber ohne Joggen – hahaha“

Das was für uns ein „mal ausprobieren“ war, ist nun wohl ein gelungener Auftakt geworden zu hoffentlich vielen weiteren Plogging-Läufen.

Du hast auch Lust bekommen?

Da wir auf dem Weg oft gefragt wurden, wie man beim nächsten Mal dabei sein kann, gibt‘s ab sofort die facebook-Gruppe „Plogging in München“, wo sich nun jede und jeder zum Ploggen verabreden kann. Sei es an der Isar, im Englischen Garten, im Westpark oder einfach in den Straßen rund um das eigene Wohnhaus im Hasenbergl oder in Haidhausen. Auch wir von rehab republic werden sicher bald mal wieder zum Ploggen aufrufen.

Dann heißt es wieder: Joggen war gestern. 2018 wird geploggt!

 

Update: Nächster Termin: 1. Mai, 16 Uhr – mehr dazu hier.

 

Schlagwörter: , ,

3 Kommentare zu “Vom Milchhäusl zum Fräulein Grüneis: Ploggen ist das neue Joggen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.